Harö-Sauna


Über Härö-Sauna
Was Sie über die HARÖ-SAUNA wissen sollten …
Langjährige Erfahrung im Saunabau, rationelle Fertigungsmethoden und ein Team von Mitarbeitem, das sein Handwerk beherrscht, erlauben es uns, qualitativ hochwertige Saunen auch bei individuellen Abmessungen zu günstigen Preisen anzubieten. Hinsichtlich des Aufbaus einer HARÖ-Sauna ist zu sagen, daß sie aus einzelnen, bestens isolierten Elementen unsichtbar zusammengefügt ist, auf einem ausgleichenden umlaufenden Holzrahmen steht und mit einer spezialisolierten Tür versehen ist. Eine Isolierglasscheibe ist serienmäßig in die Tür oder in eine Wand eingebaut, auf besonderen Wunsch mit Beschlägen zum Öffnen. Die Belüftung erfolgt über einen Schieber in Ofennähe. Die verbrauchte Luft wird diagonal gegenüber dem Ofen durch einen in ein Wandelement eingearbeiteten Lüftungsschacht abgeleitet. Der Fußboden wird von einem passenden Holzrost bedeckt. Die Sitzbänke bzw. Liegen sind aus splitterfreiem Abachiholz hergestellt, das auch bei den hohen Badetemperaturen hautverträgliche Berührungsflächen hat. Die Einbauteile selbst sind auf Auflageleisten verschiebbar, was bei der Reinigung der Sauna vorteilhaft ist. Auf Wunsch werden die Liegen fest eingebaut und die Stirnseiten verkleidet. Alle Innenflächen sowie zwei Außenflächen (einschließlich der Frontseite) sind einheitlich mit behaglich wirkenden Profilbrettern 16 mm stark (nord. Fichte) verkleidet. Die übrigen Außenflächen (Decke Rückwünde, eine Seitenwand) sind mit einer Feinspanplatte belegt.

Fakten und Tips zum Thema Sauna:

  • Über eine Million Bundesdeutsche gehen wöchentlich in die Sauna.
  • In etwa zehn Jahren wird die Sauna genauso zur Wohnung gehören wie heute das Badezimmer.
  • Steinschwitzbäder nach Art der Sauna sind bereits in vorchristlicher Zeit in Amerika, Asien und Europa nachgewiesen.
  • Wer sich Sorgen über die Bekömmlichkeit des Saunabadens macht, der sollte, wenn er Gründe hat, zum Arzt gehen. Grundsätzlich gilt das alte finnische Sprichwort: „Wer zur Sauna gehen kann, kann auch in die Sauna gehen.”
  • In die Sauna können Menschen jeden Alters gehen, vom Säugling bis zum Greis.
  • Unreinheiten der Haut, insbesondere Pickel im Pubertätsalter, verschwinden oft überraschend schnell durch Saunabaden.
  • Abnehmen durch Sauna? Im großen und ganzen ein Irrtum, wenn man an die ausgeschwitzte Flüssigkeitsmenge denkt. Diese wird nämlich bei der nächsten Mahlzeit bzw. beim nächsten Getränk wieder dem Gewebe zugeführt. Wer allerdings nach der Sauna seinen Appetit bzw. seinen Durst nachhaltig zügeln kann, dem dürfte ein „abnehmender Erfolg” beschieden sein.
  • Warum überhaupt in die Sauna? Die einen tun’s der unbestreitbaren medizinischen Wirkung wegen. Die anderen gehen nur deshalb in die Sauna, weil’s Spaß macht. Warum nicht beides?

Wir jedenfalls wünschen Ihnen Gesundheit und Spaß in der HARÖ-Sauna!